Need for Speed: Most Wanted (2012)

Need for Speed: Most Wanted (2012)

Hervorragende Renn-Action in einer offenen Spielwelt

Need for Speed: Most Wanted bringt eine offene Rennwelt auf den Rechner. Man sucht nach versteckten Fahrzeugen, liefert sich Duelle mit der Polizei und nimmt an illegalen Straßenrennen teil. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • große, offene Spielwelt
  • viel Abwechslung
  • gut inszenierte Rennen
  • hervorragende Grafik
  • gutes optisches Schadensmodell
  • sehr gute deutsche Vertonung

Nachteile

  • wenig Neues
  • starker Gummiband-Effekt

Ausgezeichnet
9

Need for Speed: Most Wanted bringt eine offene Rennwelt auf den Rechner. Man sucht nach versteckten Fahrzeugen, liefert sich Duelle mit der Polizei und nimmt an illegalen Straßenrennen teil.

In Need for Speed: Most Wanted macht man die Stadt Fairhaven als Rennfahrer unsicher. Man sucht in der offenen Spielwelt nach illegalen Straßenrennen und macht sich als Rennfahrer und Straßen-Rowdie einen Namen.

Autos tunen und Fahrzeuge suchenFür gewonnene Events winken Verbesserungen, mit denen der Spieler sein Fahrzeug aufwerten kann. So erhöht man die Geschwindigkeit oder macht den Flitzer robuster gegen Rempler anderer Fahrer. Neue Fahrzeuge sind in der ganzen Stadt versteckt. Findet man sie, kann man in den neuen Wagen einsteigen.

Cops abhängen und Fahrzeugschäden reparierenLegt man sich mit der Polizei an, muss man sie abhängen. Das gelingt am besten, indem man Abkürzungen findet und perfekt meistert. Harte Verfolgungsjagden hinterlassen klar sichtbare Spuren an der Karosserie des Fahrzeugs. Durchquert man eine Tankstelle, sind die Schäden sofort repariert.

Hat man genug Siege auf dem Konto und sich durch bewältigte Verfolgungsjagden mit der Polizei Respekt verdient, kann der Spieler in Need for Speed: Most Wanted nach und nach die zehn besten Rennfahrer herausfordern.

Ein weiteres Ziel von Need for Speed: Most Wanted besteht darin, alle Abkürzungen zu finden und wie in Burnout Paradise Werbetafeln zu zerstören. Außerdem kann man störende Blitzer umfahren und die Polizei ärgern.

Gameplay: Mit perfekten Drifts durch die KurvenIm Stil eines Arcade-Racers wirft man die Fahrzeuge in Need for Speed: Most Wanted mit wilden Drifts um die Kurven. Die Steuerung fühlt sich dabei zwar nicht realistisch an, ist aber unterhaltsam und nach etwas Gewöhnung gut beherrschbar. Ein Gummibandeffekt sorgt in Rennen dafür, dass man auch nach Fahrfehlern wieder an das Feld aufschließen kann. Umgekehrt fällt es schwer, Konkurrenten abzuhängen.

Über das Autolog verbindet man sich mit Freunden zu Online-Rennen und vergleicht obendrein die Spielstatistiken.

Fazit
Die Neuauflage von Need for Speed: Most Wanted ist ein perfekt umgesetzter Arcade-Racer. Die Grafik ist prächtig und setzt die auf Hochglanz polierten Boliden gut in Szene. Aufwendige Videosequenzen schüren die Vorfreude auf die einzelnen Rennen. Dem steht ein detailfreudiges Schadensmodell gegenüber, das jeden Überschlag zu einem Hingucker macht. Besonders gut gefällt darüber hinaus die sehr gute deutschsprachige Vertonung. Kritikpunkte muss man suchen. Das in vielen Punkten eng an Arcade-Kracher wie Burnout Paradise angelehnte Spiel bringt wenig Neues. Darüber hinaus ist der stark ausgeprägte Gummiband-Effekt nicht jedermanns Sache.

Need for Speed: Most Wanted (2012)

Download

Need for Speed: Most Wanted (2012)